Gebäudeversicherung unterversichert

Im Zusammenhang mit der Gebäudeversicherung werden Sie wahrscheinlich des Öfteren schon von der Unterversicherung gehört haben. Wenn zum Zeitpunkt eines Schadens Ihr Gebäude einen deutlich höheren Wert hat, als Sie mit dem Versicherungsanbieter als Versicherungssumme vereinbart haben, dann kann der Versicherer die Leistungen kürzen. Das gilt sowohl bei Teil- als auch bei Totalschäden. In diesem Fall sind Sie im Hinblick Ihrer Gebäudeversicherung unterversichert.

Erhalten Sie einen zugeschnittenen Versicherungsschutz, um Ihre eigenen vier Wände gegen sämtliche Schäden zu schützen.

Wann der Unterversicherungsverzicht gewährt wird

Beim Abschluss der Gebäudeversicherung aber auch wenn Sie An- und Ausbauten vornehmen, Nebengebäude errichten oder Fotovoltaikanlagen installieren, sollten Sie die Versicherungssumme neu überprüfen lassen. Wenn der Wert so ermittelt wird, wie es der Versicherer vorgibt und das als Versicherungssumme auch einsetzt, dann gewährt der Versicherer den sogenannten Unterversicherungsverzicht. Das bedeutet, dass der Versicherer die Wiederherstellungskosten auch dann ohne Kürzung übernimmt, wenn Sie die Versicherungssumme übersteigen.

Unsere Partner vergleichen

Gebäudeversicherung zahlt nur anteilig, wenn Sie unterversichert waren

Wenn Sie beim Vertragsabschluss Ihrer Gebäudeversicherung die Klausel zum Unterversicherungsverzicht mit aufnehmen, dann wird die Versicherung im Schadensfall nicht prüfen, ob sie unterversichert sind. In diesem Falle wird Ihnen als Versicherten der gesamte Schaden ohne jegliche Abzüge ersetzt. Außerdem können Sie in diesem Fall mit einer schnelleren und unkomplizierteren Abwicklung rechnen. Sollten Sie sich gegen den Unterversicherungsverzicht entscheiden, dann wird die Gebäudeversicherung nur anteilig leisten, insofern es sich nach dem Schadensfall herausstellt, dass Sie unterversichert waren.

Wann sich der Unterversicherungsverzicht für Sie lohnt

Da die Versicherung bei einem Unterversicherungsverzicht im Schadensfall darauf verzichtet zu prüfen, ob Sie unterversichert sind, lohnt sich die Klausel vor allem für Immobilienbesitzer, deren Häuser weder minimalistisch noch außerordentlich exklusiv sind. So ergeben sich bei einem Unterversicherungsverzicht für den Versicherten die folgenden Vorteile:

  1. Schnelle und unkomplizierte Erstattung
  2. Schaden wird ohne Abzüge erstattet
  3. Keine Prüfung, ob Sie unterversichert sind im Falle eines Schadens
  4. Keine übergenaue Berechnung der Versicherungssumme
Was passiert, wenn Sie bei der Gebäudeversicherung unterversichert sind

Sollten Sie unterversichert sein, dann zahlt die Gebäudeversicherung den entsprechenden Schaden nur anteilig. In diesem Fall wird die Versicherung das Verhältnis der Versicherungssumme zum Versicherungswert in Betracht ziehen. Würde die in der Versicherung vereinbarte Versicherungssumme nur der Hälfte des eigentlichen Werts Ihrer Immobilie entsprechen, dann erhalten Sie auch bei kleineren Schadensfällen nur 50 % ersetzt. Den restlichen Schaden müssen Sie demnach aus der eigenen Tasche bezahlen. Tipps rund um den Hagelschaden in der Gebäudeversicherung gibt es hier.

Wie Sie eine Unterversicherung verhindern

Um eine Unterversicherung zu vermeiden, sollten Sie beim Vertragsabschluss achten, dass der Unterversicherungsverzicht Teil der Gebäudeversicherung ist. Außerdem sollten Sie die Versicherungssumme hoch genug ansetzen. Darüber hinaus sollten Sie die in der Gebäudeversicherung eingeschlossene Versicherungssumme in regelmäßigen Abständen prüfen.

Unsere Partner vergleichen